„Weg von der Straße“

… ist ein Film über die Geschichte und das Leben im Tommy-Weißbecker-Haus und darüber, wieso die TrebegängerInnen es damals nach dem ermordeten Anarchisten Thomas Weißbecker benannten.

Anfang der 70er Jahre begannen Teile der Jugend- und Studentenbewegung in Deutschland leerstehende Häuser zu besetzen. Sie verliehen damit ihren Forderungen nach selbstverwalteten Jugendzentren und einer anderen Stadtplanungspolitik Nachdruck und wollten alternative Wohnzusammenhänge schaffen. In diesem Kontext wurde 1973, also vor vierzig Jahren, in Berlin das Tommy-Weißbecker-Haus besetzt.

Die Filmvorführung findet am Dienstag, 20. August 2013 um 19 Uhr in der Beratungsstelle der Berliner MieterGemeinschaft in der Sonnenallee 101 statt. Wir haben einige der damals aktiven Leuten eingeladen und freuen uns auf anregende Gespräche.

Veranstalteter sind die KiezIni DonauFulda und MieterIni FuldaWeichsel in Zusammenarbeit mit dem Prometheus Antiquariat im Rahmen der Ausstellung „Fata Morgana eines Wohnungssuchenden“.

WvdS_Screen

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: